Blickpunkt Ernährungsberatung

Wie der Verarbeitungsgrad den Wert eines Lebensmittels beeinflusst
 
"Laßt unsere Nahrung so natürlich wie möglich" - das bekannte Zitat von Dr. Otto Max Brucker bringt es auf den Punkt. Die richtige Lebensmittelauswahl zu treffen ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden von enormer Bedeutung. Frische und natürliche Lebensmittel liefern dem Körper wichtige Nährstoffe. Viele Menschen greifen jedoch häufig zu stark verarbeiteten Produkten - das spart Zeit und ist bequem. Die mangelnde Qualität der Produkte ist vielen, besonders jungen Menschen, oft nicht bewusst. Das Miniposter "Wertigkeitsstufen von Lebensmitteln" zeigt Ihnen auf einen Blick, welche Lebensmittel empfehlenswert sind und welche nicht.
 
Mit steigendem Verarbeitungsgrad sinkt die Wertigkeit eines Lebensmittels, da durch die verschiedenen Verarbeitungsstufen wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen. Das neue Miniposter gibt einen Überblick über die verschiedenen Be- und Verarbeitungsverfahren und enthält Beispiele für natürliche, verarbeitete oder stark verarbeitete Lebensmittel. Anhand dieser Einteilung können Sie zudem den Empfehlungsgrad des Lebensmittels ablesen. So wird beispielsweise ersichtlich, dass frische, getrocknete oder gefrorene Kräuter Fertigwürzmischungen vorzuziehen sind und kaltgepresste Pflanzenöle empfehlenswerter sind als raffinierte Speiseöle, da diese durch die Raffination wertvolle Fettsäuren und Vitamine einbüßen. 
 
Das Miniposter "Wertigkeitsstufen von Lebensmitteln" eignet sich sowohl für den Eigengebrauch als auch für die tägliche Arbeit von Ernährungsfachkräften und ist ab sofort im FET-Medienshop erhältlich. Dort finden Sie viele weitere interessante und hilfreiche Miniposter, Vorträge und Kompendien. Unseren Mitgliedern steht das Miniposter im kommenden Monat kostenfrei in der FET-Mitgliederdatenbank zur Verfügung.
 
1.25 EUR
inkl. 7 % MwSt.
Details: ohne Werbung, Auflage 2016, A4-Format, PDF-Datei
Liefert wesentliche, kompakte Informationen zu den verschiedenen Wertigkeitsstufen von unseren Lebensmitteln.

Bürozeiten:
Dienstag, Donnerstag: 10-13 Uhr und 15-18 Uhr
Besser erreichen Sie uns per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder via Chat.
 


 


 icon initiative transparente zivilgesellschaft